Einmal rauf und wieder runter.
Auch auf- und abwärts wieder die Teilnehmer eines Radrennes.
Zu zweit oder in kleinen Gruppen, mit gestählten Muskeln direkt aufs Fjell.
Könnte mir nicht passieren.

Oben hat es 14 Grad.
An windstillen Orten, wie zwischen den Mauern am Mefjell Rastplatz, der mit dem Stein mit dem Loch.
Die beiden höchsten Bergspitzen schlucken die Wolken, der Rest ist sichtbar und leuchtet in der Sonne.
Ich mag die Strecke, die ständigen Aufs und Abs, das wellenförmige.
Die Sognefjellshytta mit dem Holzanbau war leider völlig überlaufen.